Skip to main content

Babymoon in Abu Dhabi

Du bist auf der Suche nach einem Ort, an dem du vor der Geburt des Babys nochmal so richtig entspannen kannst? Da können wir Abu Dhabi auf jeden Fall empfehlen.

Abu Dhabi ist die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate – nein, es ist nicht Dubai – und gleichzeitig eines der sieben Emirate. Die modernste und aufregendste Stadt der VAE mit unglaublichen Attraktionen, luxuriösen Hotels und Resorts. Wenn ihr auf der Suche nach einem luxuriösen Urlaub seid, ist Abu Dhabi genau das richtige für euch. 

Die Emirate sind im deutschen Winter das perfekte Reiseziel, da sommerliche Temperaturen herrschen und es keinesfalls zu warm ist.

Die Stadt am Persischen Golf bietet alles, was das Herz einer werdenden Mutter begehrt:

Entspannung in luxuriösen Spas, kulinarische Genüsse in erstklassigen Restaurants (vor allem Essen, ohne sich über Hygiene ansatzweise Gedanken machen zu müssen) und natürlich Sonne satt an traumhaften Stränden. Doch Abu Dhabi hat noch mehr zu bieten als nur Strandurlaub. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch der berühmten Sheikh Zayed Moschee oder einem Ausflug in die Wüste? Hier kommt garantiert keine Langeweile auf! Also pack deine Koffer und genieße gemeinsam mit deinem/deiner Partner:in  die letzten ruhigen Tage vor der Geburt eures kleinen Wunders in Abu Dhabi.

Ein großer Vorteil bei dieser Reise: Die Anreisedauer hält sich mit knapp 6 Stunden Flugzeit in Grenzen. In der Schwangerschaft kam mir der Flug in der Business Class dennoch ganz gelegen. Wie auch du es schaffst Business Class zu fliegen, ohne extra Geld auszugeben, lernst du in unserem Meilenkurs. Allgemein ist der Standard in den Emiraten sehr hoch. Alles ist aus hochwertigen Materialien gefertigt und sehr sauber. Selbst die Toiletten am Flughafen glänzen. Gerade in der Schwangerschaft macht man sich automatisch mehr Gedanken um das Thema Hygiene. Diese Sorgen kannst du definitiv zu Hause lassen 😉

Wir haben eine Woche über Weihnachten dort verbracht und für Vanessa als Schwangere in der 20. Schwangerschaftswoche, waren die Temperaturen wirklich perfekt. 

Eine sehr gute medizinische Versorgung war uns dennoch wichtig. Vor allem Dubai verfügt über ein ausgezeichnetes Gesundheitssystem mit modernerer medizinischer Infrastruktur, hochqualifizierten medizinischem Personal und hoher Behandlungsqualität. Dank Ärzt:innen aus aller Welt werden die unterschiedlichsten spezialisierten medizinischen Behandlungen geboten! 

Wir lieben die verschiedenen Kulturen, die in den Emiraten aufeinander treffen. Die Verständigung auf Englisch ist mit nahezu allen Menschen problemlos möglich. Gastfreundlichkeit wird in diesem Land groß geschrieben und das wirst auch Du bei deinem Aufenthalt spüren.

Für einen Hauch Kultur empfehlen wir Dir einen Besuch des Sheikh Zayed Grand Mosque Centers, wo Du die größte Moschee des Landes bestaunen kannst. Den Abend lässt Du dann am besten bei einem romantischen Dinner in einem der vielen exquisiten Restaurants Abu Dhabis ausklingen. Auch der Louvre Abu Dhabi ist sehenswert. Ein architektonisches Meisterwerk und beherbergt eine unglaubliche Sammlung von Kunstwerken aus der ganzen Welt. Der Louvre ist auch eine super Alternative, wenn es dir für den Strand doch mal zu warm sein sollte.

Ein Spaziergang durch den wunderschönen Al Ain Oasis Park ist ein Muss für alle Naturliebhaber und bietet eine willkommene Abwechslung vom Trubel der Stadt. 

Eine Bootstour entlang der Corniche von Abu Dhabi gibt dir einen atemberaubenden Blick auf die Skyline und die beeindruckende Sheikh Zayed Grand Mosque. 

Wenn du etwas bummeln oder flanieren möchtest, hat Abu Dhabi tolle shopping Malls. Alternativ kannst du auch super easy mit einem Mietwagen nach Dubai fahren. Das ist deutlich günstiger als mit dem Taxi. Das haben wir bei jedem unserer Aufenthalte gemacht, da wir bisher das etwas ruhigere Abu Dhabi als Urlaubsort bevorzugt haben, dennoch auch einen Tag in Dubai verbringen wollten.

Ich kann dir sagen, dass die Hotelauswahl gar nicht so einfach ist. Wir können dir zwei Hotels aus eigener Erfahrung ans Herz legen, in denen wir rundum zufrieden waren. Das ist zum einen das St. Regis Saadiyat Island Resort* und das Al Wathba Desert Resort and Spa*. Letzteres liegt etwas abgelegener in der Wüste, ist aber definitiv ein wunderschönes Hotel, in dem ihr es euch noch einmal so richtig gut gehen lassen könnt.

Der Service vor Ort ist erstklassig und in der Schwangerschaft wird besonders gut auf dich geachtet. Eigentlich mussten wir gar nichts sagen, denn die Menschen im Service wussten von selbst, was Vanessa essen kann und was nicht. Die Speisen und Menüs wurden für sie ganz von alleine angepasst. Da fühlt man sich als Mama so richtig wertgeschätzt 😉 

Um Deine und die Sicherheit Deines Kindes musst du dich in Abu Dhabi sowie Dubai nicht sorgen. Die Kriminalitätsrate liegt nahezu bei null, da alles strengstens überwacht wird.

Unser Fazit: Wir waren nicht das letzte mal in den Emiraten und können sie dir allgemein, aber besonders für deine Babymoon absolut empfehlen.

Und wenn ihr noch mehr über tolle Reiseziele und spannende Abenteuer erfahren wollt, dann schaut doch mal in unseren anderen Blogposts vorbei. Wir haben viele weitere Tipps und Tricks für euch parat, damit eure nächste Reise unvergesslich wird! Also bleibt dran und lasst euch inspirieren!

Mallorca 2022 – die erste Flugreise mit Baby

familytravelmiles® auf Mallorca

Unsere erste Reise mit Baby ging für 10 Tage nach Mallorca. Davon haben wir eine Woche in einem süßen Boutique Hotel in Ariani verbracht und 3 weitere Tage in Palma. Wir haben uns zu Beginn für ein kleines Hotel entschieden, damit wir als Familie erst einmal ankommen können, in unserem ersten gemeinsamen Urlaub.

Wir sind alles ganz stressfrei angegangen und das war für uns genau der richtige Weg. Sehr viel vorbereitet haben wir nicht. Ein paar Klamotten für alle eingepackt, wie immer natürlich für jeden zu viel! Für das Baby haben wir bewusst auch lange Sachen mitgenommen, da diese zusätzlich zum Schatten vor UV-Strahlung schützt. Zudem hat Wolle/Seide einen höheren UV-Schutz, als bspw. Baumwolle. Sollte die Windel einmal explodieren, können die Sachen einfach im lauwarmen Wasser ausgewaschen werden und trocknen super schnell. 

Zusätzlich haben wir natürlich einen Sonnenhut für den Kleinen mitgenommen und auch eine Sonnenbrille. Es gibt mit Sicherheit die ein oder andere stylischere Sonnenbrille, für das junge Alter unseres Babys finden wir die von Mausito (https://amzn.to/42R9j94)* jedoch sehr empfehlenswert.

Da wir unseren eigenen Kinderwagen mitnehmen wollten, haben wir eine Reisetasche gekauft, damit dieser auch wirklich heile bleibt. Zudem haben wir unsere eigene Babyschale mitgenommen. Die Babyschalen/Leihschalen vor Ort sind oftmals nicht mehr so super in Schuss und wir wollten unser Baby sicher im Auto wissen.

Am 22.08.22 ging es also für uns los. Das Baby haben wir im Zwiebellook angezogen. Da es auch in Deutschland recht warm war, hat der kleine einen kurzärmeligen Wolle/Seide Body getragen, eine Jogginghose und ein dünnes Longsleeve. Im Flugzeug hatte er eine Mütze auf, da es ziemlich gezogen hat. Für die Wartezeit am Airport, hatten wir unsere super kuschelige Babydecke mit. Das kann ich nur jedem empfehlen.

Wir sind mit dem Auto zum Flughafen gefahren und haben das Baby dann in die Trage genommen. Das war für uns die beste Lösung, da ich ihm so Sicherheit geben konnte. Außerdem hatte der kleine dann die Möglichkeit einzuschlafen, wann immer es ihm passte. Lediglich in der Sicherheitskontrolle musste ich ihn aus der Trage herausnehmen. Das ist – wie wir finden – natürlich anstrengender, als wenn man alleine als Erwachsener reist, aber stellt kein Hindernis dar. Wichtig ist es, die Aufgaben zu verteilen und als Team zu agieren. Marius war für Reisedokumente und den Check in, Koffer, Kinderwagen verantwortlich und ich für das Baby. So wusste jeder, was zu tun ist. Für stillende Mütter bietet die Trage den Vorteil, dass das Baby wirklich überall auch in der Trage gestillt werden kann.

Vor dem Start und vor der Landung hat der Kleine Emser Nasentropfen bekommen. Zudem habe ich während Start und Landung gestillt. Alternativ würde ich hier eine Flasche oder einen Schnuller empfehlen, damit das Baby den Druck leichter ausgleichen kann.

Der Flug hat super geklappt. Auf Mallorca angekommen, haben wir unseren Mietwagen abgeholt und uns auf den Weg zum Hotel gemacht. Wir haben uns für ein kleines Boutique Hotel im Landesinneren entschieden. Das Hotel Ynaira Hotel & Spa* in dem kleinen Örtchen Ariany ist ein ganz süßes, modernes und sauberes Hotel mit sehr aufmerksamen und netten Personal. Im Hotel haben unsere Freunde mich überrascht. Mein Mann hat das alles ganz geschickt in die Wege geleitet, worüber ich mich sehr gefreut habe. Kleiner Spoiler: Zum Essen gehen ist es sehr entspannt, wenn weitere Personen das Baby nehmen können. So können auch Mama und Papa mal warmes Essen genießen 😉 Wir haben den restlichen Tag also ganz ruhig angehen lassen und sind erst einmal  in Ruhe angekommen.

Habt keine Angst vor Restaurantbesuchen mit Babys. Das ist in der Regel gut möglich. Wir haben aus unseren Erfahrungen gelernt und würden in Zukunft darauf achten, dass das Restaurant eher ruhiger ist. Unser Sohn hatte abends Probleme, in einem lauteren und wuseligeren Restaurant zur Ruhe zu kommen. Hier ist natürlich jedes Kind unterschiedlich.

Schaut auf euer Kind, es wird euch sehr schnell und deutlich zeigen, was es braucht.

Der wohl schönste Restaurantbesuch war im Bistro Badia in Artà im Carrossa Hotel & Spa*. Eine traumhafte Kulisse, wahnsinnig tolles Essen und da wir draußen saßen, war es glücklicherweise sehr ruhig, sodass unser Baby im Kinderwagen ganz entspannt einschlafen konnte. Hier empfehle ich aber definitiv ein Moskitonetz. Solltest du stillen, kannst du dir Mückenspray auf die Kleidung sprühen, oder einfach lange Kleidung tragen. Auch im hoch gelobten Es Guix haben wir es uns einen Abend gutgehen lassen. Für die Anreise musst du kurvige Autofahrten gut vertragen können. Aufgrund der Lage ist es im „Es Guix“  etwas kühler als an anderen Orten. Je nach Jahreszeit empfehle ich einen dünnen Pullover/ Cardigan zum überwerfen. Auch hier lohnt es sich ein Moskitonetz für den Kinderwagen dabei zu haben.. Die Paella (ab 4 Personen + Vorbestellung) ist auf jeden Fall zu empfehlen.

In Palma haben wir 2x Tapas genießen dürfen. Sowohl das OMBU, als auch das Duke  sind große Empfehlungen von uns, was das Essen betrifft. Für uns waren die Abende am Tisch jedoch weniger entspannt als die vorherigen Abende, da durch Musik, engere Tische und die Innenräume deutlich mehr Lautstärke und Trubel waren, weshalb unser Sohn nicht zur Ruhe kommen konnte und dann selbstverständlich auch unruhig und weinerlich wurde. Wir haben uns beim Essen dementsprechend beeilt, was für uns in Ordnung war. Den letzten Abend wollten wir im Ritzi Palma ausklingen lassen. Definitiv ruhiger als die Tapas Bars, den Hype um das Ritzi können wir jedoch nicht nachvollziehen! Wenn ihr in Palma seid und auch noch Kaffeeliebhaber, dann darf ein Besuch im Surry Hills nicht fehlen! Der beste Kaffee in Palma, super leckeres Essen und sehr freundliche Bedienung.

Von Ariany ist es nicht weit nach Arta (ca. 30 Minuten Autofahrt) und Santanyi (ca. 45 Minuten Autofahrt). Diese Fahrten lohnen sich definitiv für einen Besuch auf dem Wochenmarkt. Am besten besuchst du die Märkte am frühen Vormittag, wenn das Wetter angenehm ist und die meisten anderen Touristen noch beim Frühstück sitzen. Auch das kleine Örtchen Ariany hat einen kleinen Wochenmarkt. Dieser Ort ist sehr klein und unscheinbar und dennoch einfach schön.

Auch im Hotel in Ariany haben wir uns rundum wohl gefühlt. Da wir unser Babyphone mitgenommen haben, konnten wir nach 2 Tagen Eingewöhnung im Hotelzimmer auch mal etwas Zeit am Pool verbringen. Das ist ein großer Vorteil eines sehr kleinen Hotels. Das Signal reichte bis zum Pool und einer von uns war innerhalb von 30 Sekunden im Zimmer. Zuhause geht’s bei uns die Treppe hoch auch nicht schneller. 

Alles in allem können wir Mallorca als erstes Reiseziel mit Baby auf jeden Fall empfehlen. Die Anreise ist nicht zu weit, die medizinische Versorgung ist gewährleistet und das Klima ist dem Deutschen sehr ähnlich.

Familienurlaub auf Norderney 2022

familytravelmiles® auf Norderney

Im September 2022 haben wir eine Woche auf Norderney verbracht. Wir – das sind in diesem Fall Vanessa, das Baby, Gustav und die Eltern von Vanessa. Marius ist für ein langes Wochenende nachgereist. Unsere Woche war rundum schön.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du die Insel erreichen kannst. Mit viel Gepäck ist es am einfachsten, mit dem Auto anzureisen. Dazu musst du nur auf den Fähranleger Aurich-Norderney fahren und die Fähre nehmen. Die Überfahrt dauert etwa eine Stunde und ist sehr entspannend.

Alternativ kannst du auch mit der Bahn anreisen. Am Hauptbahnhof in Aurich steigst du in die „Inselbahn“ um und schon bist du auf dem Weg nach Norderney. Falls du lieber fliegst, gibt es auch direkte Flüge von Köln/Bonn oder Hannover nach Norderney. So kommst du ganz bequem zu deinem Urlaubsziel!

Für uns war die Anreise mit dem Auto am entspanntesten. Marius hatte zum Wochenende lediglich einen kleinen Koffer und konnte die Fähre zu Fuß nehmen. Du solltest wissen, dass du als Tourist kein Auto auf Norderney fahren darfst. Lediglich zum be- und entladen darfst du mit dem Auto zu deiner Unterkunft und hast eine Stunde Zeit. Danach hast du entweder einen privaten Parkplatz an deiner Unterkunft, oder du hast die Möglichkeit dein Auto auf offiziellen Stellplätzen bis zur Abreise abzustellen.

In bestimmten Fällen kannst du jedoch einen Antrag auf Fahrerlaubnis stellen. Klingt alles kompliziert und aufwendig, ist es aber nicht. Auf der Insel hast du problemlos die Möglichkeit zu Fuß, mit dem Rad, dem Inselbus oder auch dem Taxi von A nach B zu kommen.

Wir hatten ende September total Glück mit dem Wetter und bis auf 1-2 Regenschauer fast immer gutes Wetter. Es war zumindest so gut, dass wir jeden Tag lange am Strand spazieren gehen und die Meeresbrise genießen konnten. Dank unseres Bugaboo Fox 3 Kinderwagen, den wir auf jede Reise mitnehmen, konnten wir den ganzen Strand entlang, bis zur weißen Dühne gehen.

Der Kinderwagen hat eine super praktische Funktion für Treppen und Sand, die wir nicht mehr missen wollen. Hier kamen wir alle auf unsere Kosten und Gustav ganz besonders. Auf Norderney kannst du einfach mal die Seele baumeln und dich auch kulinarisch sehr verwöhnen lassen.

Wie du in unseren (auch folgenden) Blockbeiträgen merken wirst, lieben wir gutes Essen und haben deshalb immer Restaurantempfehlungen in unseren Beiträgen. Ich starte direkt mal mit der „weißen Dühne“ – bei dem tollen Spaziergang kannst du so richtig de Seele baumeln lassen und wirst vor Ort mit leckeren Getränken und Essen in einer tollen Location belohnt! Auch dein Hund ist hier herzlich Willkommen.

Wenn du italienisches Essen bevorzugst, können wir „Da Sergio“ wärmstens empfehlen. Hier solltest du allerdings lange im Voraus reservieren – spontan einen Platz zu bekommen funktioniert hier nur mit einer guten Portion Glück! Ein weiteres italienisches Restaurant, ganz unscheinbar, ist das „Al Dente“. Tolles Essen und ein wirklich netter und sehr zuvorkommender Service. Die Chance, hier spontan einen Platz zu bekommen, ist etwas größer, da sich dieses Restaurant nicht mitten im Zentrum Norderneys befindet. Dennoch in unmittelbarer Nähe und gut zu erreichen.

Unser persönliches Highlight war das Restaurant „Taucher“. Eine wirklich hervorragende Meeresküche, ein tolles Ambiente und spitzen Service. Hier kannst du zweifellos ein tolles Essen genießen!!!

Selbstverständlich dürfen die Milchbar und der Riffkieker auf Norderney nicht fehlen. Hier kannst du auch einfach gemütlich ein Getränk genießen, auf das Meer schauen und abschalten. Sonne oder Schmuddelwetter spielen hier keine Rolle. Besonders gemütlich ist es bei Regenwetter in der Milchbar an der Fensterfront, wenn der Regen gegen die Scheiben peitscht und du derweil das ein oder andere Getränk genießt! Bei Sonnenschein ist in beiden Lokalen viel los. Hier heißt es dann „sehen und gesehen werden“.

Möchtest du richtig leckeren Kaffee trinken, bist du bei der Norderneyer Kaffeerösterei Bittersüss bestens aufgehoben. Wenn dir der Ausblick wichtiger als der Kaffee ist und du auch gerne gesehen wirst, dann solltest du zu Hollbach – the Corner gehen 😉 .

Hast du keine Lust auf Strand, Lokal oder Natur, kannst du auf Norderney ganz wunderbar durch die verschiedensten Geschäfte flanieren. Von Lebensmittelgeschäften, Delikatessen & Spezialitäten, Schuh- und Traditionsgeschäften über Modelabel Stores ist wirklich für jede(n) etwas dabei. Wenn du deinen Hund dabei hast solltest du wissen, dass die Vierbeiner in diesen Geschäften draußen bleiben müssen.

Für einen Urlaub auf Norderney mit Baby und Hund brauchst du dir auf gar keinen Fall Stress im Vorfeld machen. Solltest du etwas fürs Baby vergessen haben, hast du einen wirklich gut sortierten Rossmann vor Ort und auch sonst findest du alles, was du benötigst. Zudem sind die Menschen dort sehr freundlich und hilfsbereit!

Auf Norderney ist alles möglich! Ob mit oder ohne Baby – hier kommt jede(r) auf seine Kosten. Von der Wellness-Oase bis zum familienfreundlichen Resort über verschiedene Ferienwohnungen ist hier für jeden etwas dabei. Insbesondere das Inselloft* können wir persönlich empfehlen – einfach super. Wir finden Norderney super und können diese Insel nur jedem empfehlen. Auch eure Vierbeiner sind herzlich Willkommen.

Newsletter

Bleib auf dem Laufenden!
Finanzen. Reisen. Stories.

Jetzt kostenlos anmelden
Newsletter

Bleib auf dem Laufenden!
Fashion, Reisen, Finanzen & Stories.

ftm_image_footer_newsletter